A 7-Ausbau: Erstes Teilstück freigegeben

Beim derzeitigen Ausbau der A 7 in Hamburg und Schleswig-Holstein unter Leitung der DEGES wurde ein erster großer Meilenstein erreicht: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig und Verkehrsminister Reinhard Meyer gaben am Freitag, 16. Dezember, den ersten Autobahnabschnitt auf sechs Spuren für den Verkehr frei.

Bei dem Teilabschnitt handelt es sich um die sechs Kilometer lange Strecke zwischen der Anschlussstelle Neumünster-Nord und dem Dreieck Bordesholm. Der nach zweijähriger Bauzeit freigegebene Bauabschnitt wird nach Restarbeiten im nächsten Frühjahr dem Land Schleswig-Holstein übergeben.

Bei der Freigabe lobte Albig die Arbeit der Projektbeteiligten: „Das ist eine exzellent gemanagte Baustelle.“ Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan: Der sechsspurige Ausbau der A 7 auf 65 Kilometern vom Autobahndreieck Hamburg-Nordwest bis zum Bordesholmer Dreieck soll Ende 2018 abgeschlossen sein.