Konzession für Autobahnraststätte Leubinger Fürstenhügel vergeben

Die DEGES hat das seit einem Jahr laufende Vergabeverfahren für die Tank- und Rastanlage „Leubinger Fürstenhügel“ an der A 71 bei Sömmerda am 1. September mit der Zuschlagserteilung an die Shell Deutschland Oil GmbH abgeschlossen. Shell wird die Anlage als Konzessionsnehmer errichten und mindestens 30 Jahre lang betreiben. Bemerkenswert: Shell wird den Siegerentwurf des interdisziplinären Planungswettbewerbs und die Empfehlungen der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen umsetzen.

„Wir freuen uns, mit Shell einen Partner gefunden zu haben, der wie der Bund und das Land Thüringen mit dieser Autobahnraststätte einen markanten, zukunftsweisenden Beitrag zur Mobilitäts- und Baukultur leisten will“, sagt Birgit Keller, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft des Freistaates Thüringen.

Da dies gelungen ist, werden der Bund und das Land Thüringen den Erfolg des Projekts durch die Herstellung der prämierten Außenanlagen komplettieren. Shell und DEGES beabsichtigen, die damaligen Wettbewerbssieger mit der Ausführungsplanung zu beauftragen: Shell für die Tank- und Rastanlage, DEGES für die Außenanlagen.

„Ich begrüße es sehr, dass der favorisierte erste Preis des internationalen Wettbewerbs nun zur Umsetzung gelangt. Für die IBA Thüringen und ihren Fachbeirat war dies der Anlass, das Vorhaben zum IBA Projekt zu nominieren“, sagt Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen GmbH.

„Die Tank- und Raststätte Leubinger Fürstenhügel wird der besondere Ort, den wir uns gewünscht haben und der diese für unsere Region bedeutsame Sehenswürdigkeit erschließt“, so Ralf Hauboldt, Bürgermeister von Sömmerda.

„Wir freuen uns sehr, mit der neuen Raststätte an der A 71 in der Wachstumsregion Erfurt eine wichtige Lücke in unserem Shell-Netz zu schließen“, betont Claudia Würtz, verantwortlich für das Autobahntankstellennetz bei Shell.

Der Bau der Tank- und Rastanlage soll wie geplant 2018 beginnen. Die Inbetriebnahme der Tank- und Rastanlage soll dann im IBA-Projektschaujahr Anfang 2019 erfolgen.

Mehr zum IBA Projekt erfahren Sie auf den Seiten der IBA Thüringen.