Neuer Gesellschafter

Land Hessen tritt der DEGES bei

Das Land Hessen ist am 9. Juli 2010 als zehnter Gesellschafter der DEGES Deutsche Einheit Fern­straßenplanungs- und -bau GmbH bei­ge­tre­ten. Hessen ist damit nach der Freien und Hansestadt Hamburg, Schleswig-Holstein und der Freien Hanse­stadt Bremen das vierte westliche Bundes­land, das das Unternehmen innerhalb von vier Jah­ren als neuen Gesellschafter gewinnen konnte. Mit diesem Beitritt sind nun neun Länder sowie der Bund Gesellschafter der DEGES.

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer be­grüßt in einer Stellungnahme, dass die erfolg­reiche Arbeit der DEGES bei der Planung und dem Bau von Projekten der Verkehrsinfrastruktur auf so große Resonanz stößt: „Ich freue mich, dass der Kreis der Gesellschafter weiter gewachsen ist und hoffe, dass künftig noch weitere westliche Bundesländer die Dienste der DEGES in Anspruch nehmen werden. Als Dienstleister für Verkehrsinfrastrukturprojekte öffentlicher Auftraggeber hat die DEGES die nachgewiesene Erfahrung und Kompetenz, Verkehrsinfrastrukturprojekte wirtschaftlich und erfolgreich zu realisieren.“

Die DEGES plant und baut als Projektmanagementgesellschaft vornehmlich Straßenbauprojekte des Bundes (Autobahnen und Bundesstraßen) sowie Landesstraßenprojekte der Ländergesellschafter. Aber auch an­de­re Verkehrsinfrastrukturprojekte der Gesellschafter, wie der Bau des Citytunnels Leipzig für den Freistaat Sachsen und Maßnahmen an Brücken im Zuge von Bundeswasserstraßen, gehören zum Projektportfolio der Gesellschaft.

Hessen beauftragt die DEGES mit der Baudurchführung (Bauvorbereitung – einschließlich Aus­füh­rungs­pla­nung und Grunderwerb – und Bauüberwachung) sowie der Entwurfsplanung der Ingenieurbauwerke der A 44 Kassel – Eisenach in folgenden Verkehrseinheiten:

  • AS Waldkappel/Ost – AS Wehretal/Hoheneiche
  • AS Wehretal/Hoheneiche – AS Sontra/Nord
  • AS Sontra/Nord – AS Ulfen
  • AS Ulfen – AD Wommen