Wie und wann kamen Sie als Mitarbeiter zur DEGES?

Ich bin seit dem 01.Oktober 2015 dabei. Zuvor war ich als Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht in einer Baurechtskanzlei in Berlin tätig. Diese Spezialisierung kann ich hier sehr gut einbringen.

Welche Kernaufgaben haben Sie im Detail? Ihr Verantwortungsbereich? An welchen Großprojekten haben Sie mitgearbeitet?

Ich begleite als Teil einer größeren Rechtsabteilung die Umsetzung von Bauvorhaben der DEGES in mehreren Bundesländern rechtlich. Dabei bin ich für Projekte mit ganz unterschiedlichem Komplexitätsgrad verantwortlich, momentan sind das Straßenbauprojekte unter anderem in Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Es ist in der Praxis nicht selten, dass sich noch im Rahmen der Bauausführung vertraglicher Anpassungsbedarf ergibt, etwa weil der Baugrund Schwierigkeiten macht, aber auch wenn man gemeinsam noch bessere Lösungen für die Bauaufgabe entwickelt. Dann prüfe ich mit den DEGES-Ingenieuren die Sachverhalte und wir überlegen zusammen die nächsten Schritte. Ich korrespondiere dabei auch mit den anwaltlichen Vertretern der Unternehmen. Das Ziel ist ein Konsens.

Bitte nennen Sie kurz 1-2 prägende Projekte oder Erlebnisse aus Ihrer bisherigen Zeit bei der DEGES!

Hilfreich beim Einstieg war das „Onboarding“, das in den ersten Wochen und Monaten neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützt. Ein erfahrener Kollege hat mir in den ersten Wochen im Unternehmen zur Seite gestanden. So habe ich mich rasch an die Strukturen und Arbeitsweisen im Haus gewöhnt.

Ich schätze vor allem die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbereich. Jeder bringt einen großen Erfahrungsschatz ein. Wir stimmen Arbeitsschritte miteinander ab, beleuchten Sachverhalte aus dem jeweils eigenen Blickwinkel und bewerten Risiken. Das macht einfach großen Spaß.

Welche Ihrer Stärken können Sie gut in Ihre Arbeit einbringen?

Baurecht lässt sich nicht auf Paragrafen reduzieren, sondern lebt von technischen Zusammenhängen. Da liegt eine meiner Stärken: Ich kann beides gut zusammenbringen, kann gut abstrahieren und mag die strategische Arbeit.

Welche Voraussetzung sollte eine Fachkraft/ein Spezialist für ihre/seine Arbeit bei der DEGES mitbringen?

Ingenieure sind dies ohnehin, ein Jurist sollte vor allem an technischen Zusammenhängen interessiert sein – und diese möglichst schnell erfassen und herunterbrechen können. Eine wirtschaftliche Denkweise: Es geht in Bauprojekten vor allem darum, im Zeit- und Kostenrahmen zu bleiben.

Wie hat sich die DEGES seit Ihrem Eintritt ins Unternehmen verändert?

Die DEGES ist als öffentlicher Auftraggeber modern und entwickelt sich ständig weiter. Dies betrifft etwa die Integration neuer IT-Lösungen und die Personalentwicklung.

Welche Leistungen der DEGES für Mitarbeiter schätzen Sie (Bsp. Weiterbildung, Work-Life-Balance, interne Fachrunden, Festivitäten/Events, betriebliche Altersvorsorge o.a.)?

Hervorheben lässt sich hier vor allem die Möglichkeit ständiger Weiterbildung. Das ist für mich sehr wichtig – etwa um den Fachanwaltstitel weiter führen zu können. Die Kosten für diese Veranstaltungen übernimmt die DEGES.

Warum würden Sie einer exzellenten Fachkraft die Arbeit bei der DEGES empfehlen?

Sie haben hier die Chance, mit hervorragenden Kräften aus verschiedenen Fachgebieten zusammenzuarbeiten. Und da es ums Bauen geht, sieht, wer hier arbeitet, am Ende, was er geleistet hat!

Auf welche zukünftigen Projekte/Aufgaben freuen Sie sich bereits?

Ich freue mich auf meine neuen Projekte in Hessen. Es geht dort um komplexe Straßenbauvorhaben im städtischen Umfeld von Frankfurt am Main. Das wird anspruchsvoll und interessant.

Stellenanzeigen für Kaufleute/Juristen (m/w/d)

Alle Stellenangebote für Kaufleute/Juristen (m/w/d) anschauen

Lassen Sie uns reden!

Lassen Sie uns reden! Sie können uns ganz unkompliziert anrufen, noch bevor Sie umfangreiche Bewerbungsunterlagen zusammenstellen. Natürlich können Sie uns auch direkt Ihre Unterlagen per E-Mail zusenden. Entscheiden Sie! Wir sind gespannt, von Ihnen zu hören!

Daniel Barde Portrait

Daniel Barde

Personalabteilung

Frederike Brammer Portrait

Friederike Brammer

Personalabteilung