icon-arrow-righticon-external

A 81: Temporäre Seitenstreifenfreigabe AS Ludwigsburg-Nord – AS Ludwigsburg-Süd In Planung

Einrichtung einer Temporären Seitenstreifenfreigabe zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Ludwigsburg-Süd

Bitte aktivieren Sie die externen Medien-Cookies, um diesen dynamischen Medieninhalt anzuzeigen.'

Cookie-Einstellungen öffnen

Daten und Fakten

  • Gesamtlänge: ca. 7,1 km

Projektbeschreibung

Die DEGES plant die Umsetzung einer  Temporären Seitenstreifenfreigabe (TSF) zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Ludwigsburg-Süd.

Die A 81 Heilbronn – Stuttgart zählt im Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Ludwigsburg-Süd zu den am höchsten belasteten Autobahnabschnitten in Baden-Württemberg. Mit einem durchschnittlichen täglichen Verkehrsaufkommen von ca. 119.000 Kfz/24 h ist die Grenze der Leistungsfähigkeit einer sechsstreifigen Autobahn erreicht. Gerade in den Spitzenzeiten kommt es regelmäßig zu Stauerscheinungen. Bis zum geplanten Ausbau der A 81 soll die Verkehrsqualität durch die Einrichtung einer TSF zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Ludwigsburg-Süd verbessert werden.

Zeitplan

Voraussichtliche Einleitung des Planfeststellungsverfahrens

Projektstand

Zurzeit wird die Entwurfsplanung für die Temporäre Seitenstreifenfreigabe erarbeitet.

Die Planung der Verkehrsanlage ist weitestgehend abgeschlossen. Die Beiträge zu den einzelnen Fachplanungen sind in die Planunterlagen zu integrieren.

Die Fachbeiträge zur Verkehrsuntersuchung und der Umweltplanung befinden sich in der Finalisierung.

Das Schallgutachten mit dem Vergleich unterschiedlicher Lärmschutzmaßnahmen, wie verschiedener Fahrbahnbeläge und Lärmschutzwände. wird derzeit erstellt.

Die Vorplanungen des Konstruktiven Ingenieurbaus (Brückenbauwerk, Stützwände) befinden sich in der Finalisierung.

Umfang der DEGES-Maßnahmen

  • Verlängerung der Auffahrtsrampe AS Ludwigsburg-Nord in Fahrtrichtung Stuttgart
  • Umbau der AS Ludwigsburg-Süd, Ostseite, mit Neubau eines Beckens zur Regenwasserbehandlung
  • Bau von insgesamt fünf Nothaltebuchten
  • Neubau einer Brücke zur Führung der Auffahrtsrampe in Fahrtrichtung Heilbronn über die L 1140
  • Voraussichtlicher Neubau bzw. Erhöhung von Lärmschutzwänden
  • Voraussichtliche Durchführung einer Fahrbahndeckenerneuerung mit lärmarmen Fahrbahnbelägen

Kontaktformular

Gerne können Sie mit uns zu allen Fragen in Kontakt treten. Bitte nutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung!

Pressekontakt

Kontakt

Pia Verheyen

Projekte Baden-Württemberg und Hessen

Telefon: 069 2575 94-217

E-Mail: presse@deges.de