icon-arrow-right

B 87n: Leipzig – Eilenburg – Mockrehna In Planung

Neu- bzw. Ausbau einer Fernstraßenverbindung im Zuge der Verbindungsachse Leipzig (A 14) – Eilenburg – Torgau – Mockrehna

Was ist BIM?

BIM (Building Information Modeling) be­zeich­net eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten kon­sis­tent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Be­teiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung bereitgestellt werden.

Weitere Hintergründe zur Anwendung von BIM bei der DEGES finden Sie auf dieser Informationsseite.

Anwendung innerhalb des Projekts

Das Projekt wurde in den frühen Leistungsphasen 1 und 2 HOAI zunächst parallel zur konventionellen Planung mit der BIM-Methodik unterstützt. Im Zuge der Erstellung der AIA für die folgenden Leistungsphasen 3 und 4 HOAI und der Definition von Anwendungsfällen wurde dann die Projektbearbeitung mit umfassender Anwendung der BIM Methode fortgesetzt. Dazu wurde ein Koordinationsmodell bestehend aus den Bestandsinformationen der Umgebung, der angrenzenden Bebauung, der relevanten GIS Daten, der angrenzenden Abschnitte des Straßen- und Bahnnetzes sowie der vorhandenen Ingenieurbauwerke erstellt. Für die Kollaboration aller Beteiligten wurde eine CDE implementiert. Die CDE dient als gemeinsam genutzte, zentrale Datenumgebung, auf der ein organisiertes Vorhalten und ein verlustfreier Austausch von Daten sowie die vollumfängliche Zusammenarbeit ermöglicht wird. Im Mittelpunkt der CDE stehen die 3D-Modelle, die mit weiteren Daten referenziert bzw. verlinkt werden und interagieren.

Das Ziel der BIM-Methodik ist es, die unterschiedlichen Fachplanungen modellbasiert zu koordinieren und mithilfe von Kollisionsprüfungen geometrisch zu plausibilisieren. Dazu werden die Besprechungen am koordinierten Gesamtmodell mithilfe von Ansichtspunkten durchgeführt. Berechnungen von Massen und Volumen sowie die Kostenermittlung und schließlich auch die Planableitung erfolgen aus dem Modell.

Untersuchte Anwendungsfälle

  • CDE Implementierung
  • Modellbasierte Kollaboration, Koordination und Qualitätssicherung
  • 3D Bestandsmodell
  • 3D-Planungsmodell
  • Kollisionsprüfung am Modell
  • Modellbasierte Bauablaufplanung
  • Modellbasierte Kostenermittlung
  • Planableitung aus dem Modell

Visualisierungen

Cookies helfen uns, Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Klick auf „Cookies erlauben“ bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen