icon-arrow-righticon-external

A 44: Kassel – Eisenach (VDE Nr. 15) In Bau

70 km vierstreifiger Neubau in Hessen

A 44 Tunnel Trimberg Portal Ost
A 44 Tunnel Trimberg Portal Ost

Daten und Fakten

  • Gesamtlänge: 70 km
  • DEGES-Anteil: 29,4 km (AS Waldkappel – Wommener Dreieck)
  • Baubeginn: Oktober 2014
  • anspruchsvolles Projekt mit sieben Tunneln und acht Talbrücken

Karte

Bitte aktivieren Sie die externen Medien-Cookies, um diesen dynamischen Medieninhalt anzuzeigen.'

Cookie-Einstellungen öffnen

Projektbeschreibung

Neben der großräumigen Verbindungsfunktion wird die A 44 das regionale Straßennetz mit den bestehenden Ortsdurchfahrten deutlich entlasten.

Die bereits bestehende A 44 verläuft in West-Ost-Richtung und endet im Osten an der in Nord-Süd-Richtung verlaufenden A 7 bei Kassel. Mit dem Weiterbau der A 44 in Richtung Osten bis zur Verknüpfung mit der A 4 bei Wommen wird ein Lückenschluss als wichtige Ost-West-Verbindung zwischen den alten und den neuen Bundesländern hergestellt. Der Neubau der A 44 Kassel – Herleshausen ist Bestandteil des transeuropäischen Verkehrswegenetzes (TEN).

Projektfortschritt

Anschlussstelle Waldkappel

Im Oktober 2011 wurde der Planfeststellungsbeschluss für den Planungsabschnitt VKE 40.1 (Anschlussstelle Waldkappel bis Anschlussstelle Ringgau) unterzeichnet. Dieser Abschnitt wurde in der Folge vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beklagt. Die Klage wurde im März 2013 vom Bundesverwaltungsgericht abgewiesen. Am 19.08.2013 fand eine Vorortinformation zur Realisierung der Anschlussstelle Waldkappel unter Beteiligung des BMVI statt. Der Bau begann dort im Oktober 2014. Der Abschnitt umfasst im Wesentlichen zwei Brückenbauwerke und den entsprechenden Erdbau. Die zugehörigen Rampen wurden über zwei neu errichtete Kreisverkehre an das nachgeordnete Straßennetz angeschlossen. Die Freigabe der Anschlussstelle erfolgte zusammen mit dem Abschnitt 7 (Waldkappel-Hasselbach bis Anschlussstelle Waldkappel) am 13. April 2018.

Anschlussstelle Waldkappel bis Anschlussstelle Ringgau (Baulänge: 7,9 km)

Im Sommer 2015 hat der Bau in diesem Bereich begonnen. Seither wurden der Tunnel Trimberg mit einer Länge von 585 Metern sowie der Tunnel Spitzenberg mit einer Länge von 599 Metern weitestgehend fertig gestellt. Auch die Wehretalbrücke, die auf 669 Meter den Fluss Wehre, eine Bahnanlage und zwei Bundesstraßen überspannt, sowie die 264 Meter lange Talbrücke über die Netra stehen kurz vor der Vollendung. Der Streckenabschnitt ist bereits in weiten Teilen asphaltiert.

Die Verkehrsfreigabe dieses Abschnitts ist für den Herbst 2022 vorgesehen.

Anschlussstelle Ringgau bis Anschlussstelle Sontra-West (Baulänge: 3,9 km)

Im Januar 2012 wurde der Planfeststellungsbeschluss für den Planungsabschnitt VKE 40.2 unterzeichnet. Dieser wurde ebenfalls vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beklagt. Die Klage wurde jedoch im Oktober 2013 zurückgezogen. Derzeit werden der 1,7 km lange Tunnel Boyneburg und die unmittelbar angrenzende Ulfetalbrücke fertig gestellt. Der Erdbau ist bis auf den unmittelbaren Anschlussstellenbereich Sontra-West weitgehend abgeschlossen, die Brückenbauwerke in diesem Bereich sind nahezu fertiggestellt.

Anschlussstelle Sontra-West bis Talbrücke Riedmühle (Baulänge: 7,7 km)

Der Antrag zur Einleitung des Planfeststellungsverfahrens wurde im Juli 2012 beim Regierungspräsidium Kassel gestellt. Für die sich aus der Erörterung ergebenden Änderungen wurde ein Planänderungsverfahren durchgeführt. Der Planfeststellungsbeschluss wurde im September 2013 unterzeichnet. Am 02.06.2018 erfolgte der Spatenstich an der Talbrücke Kulmrich. Seit Anfang 2019 befindet sich die Talbrücke Lindenau im Bau. Der Trassenbau im Abschnitt Sontra-West bis Sontra-Ost wird planmäßig im Frühjahr 2022 beginnen. Auf diesem Streckenabschnitt werden drei Tunnelbauwerke, darunter der 1.664 m lange Tunnel Holstein, und eine PWC-Anlage realisiert.

Talbrücke Riedmühle bis Wommener Dreieck (Baulänge: 9,1 km)

Der Antrag zur Einleitung des Planfeststellungsverfahrens wurde im Dezember 2011 beim Regierungspräsidium Kassel gestellt. Das Anhörungsverfahren wurde im September 2012 beendet. Am 27. Februar 2013 wurde der Planfeststellungsbeschluss in Wiesbaden durch den Minister unterzeichnet. Gegen den Planfeststellungsbeschluss wurden Klagen eingereicht, die aber im Dezember 2013 zurückgezogen wurden. Der offizielle Spatenstich fand am 18.08.2017 statt. Seither wurden zwei von drei vorgezogen hergestellten Talbrücken fertiggestellt und das Kreuzungsbauwerk A 44/A4 für das künftige Wommener Dreieck errichtet. Für Juli 2021 ist der Beginn des Streckenbaus mit dem Tunnel Alberberg vorgesehen.

Kontaktformular

Gerne können Sie mit uns zu allen Fragen in Kontakt treten. Bitte nutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung!