icon-arrow-right

B 3: Ortsumgehung Nieder- und Ober-Wöllstadt (Wetteraukreis) In Betrieb

Die geplante B 3 wird beide vorhandenen Bundesstraßen in den Ortslagen ersetzen

Daten und Fakten

  • Länge: 9,1 km
  • zehn Bauwerke

Karte

Bitte aktivieren Sie die externen Medien-Cookies, um diesen dynamischen Medieninhalt anzuzeigen.

Cookie-Einstellungen öffnen

Projektbeschreibung

Die Maßnahme ist in drei Bauabschnitte (BA) gegliedert.

Sie umfasst die Ortsumgehung Wöllstadt mit den Ortsteilen Ober- und Nieder-Wöllstadt im Zuge der B 3 mit Anbindung der B 45.
Die B 3 verläuft im Wesentlichen in Nord-Süd-Richtung und bindet die B 45 von Osten an.

Die geplante B 3 ersetzt beide vorhandenen Bundesstraßen in den Ortslagen und hat die Funktion einer regionalen Verbindungsstraße mit erheblicher Entlastungs- und Verteilerfunktion.

Projektstand

Die DEGES ist mit dem Bauentwurf für die Strecke und der Entwurfsplanung der Ingenieurbauwerke sowie der Bauvorbereitung und -durchführung beauftragt. Der 1. Spatenstich fand im November 2012 statt.

Die zehn Brückenbauwerke sind bis auf wenige Restarbeiten fertiggestellt, ebenso der Erdbau. Die ersten Asphaltschichten wurden eingebaut. Die Ausstattungsgewerke, Schutz- und Leiteinrichtungen, Markierungen und Beschilderungen sind beauftragt.

Vorbereitend waren umfangreiche Kampfmitteluntersuchungen erforderlich. Die archäologische Grabung wurde 2013 abgeschlossen.

Hinsichtlich des Artenschutzes waren und sind weitreichende Maßnahmen durchzuführen (u. a. Feldhamsterschutz).

Die Verkehrsfreigabe der Hauptachsen fand am 14. August 2017 statt.

Ausblick

Wesentliche Restarbeiten werden bis Ende 2017 abgeschlossen. Der Abschluss weiterer kleinerer Restarbeiten erfolgt bis Mitte 2018.

Kontaktformular

Gerne können Sie mit uns zu allen Fragen in Kontakt treten. Bitte nutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung!

Pressekontakt

Kontakt

DEGES-Pressestelle

Kontaktieren Sie uns direkt oder finden Sie weitere Informationen auf der Presse-Seite.

Telefon: 030 20243-352

E-Mail: presse@deges.de