Projektbeschreibung

  • Beginnend am oberirdischen Haltepunkt Semmel­weis­straße verläuft die Trasse über den südlichen Abtauchbereich des Tunnels bestehend aus einer Rampe im Trog und einem Rechtecktunnel, der bis zum Südkopf der Station Bayerischer Bahnhof verläuft. Der sich anschließende Tunnel unter der Innenstadt von Leipzig wird in zwei Röhren mit einer Länge von jeweils ca. 1,4 km im Schildvortrieb vom Bayerischen Bahnhof bis zum Hauptbahnhof aufgefahren. Die Haltepunkte Bayerischer Bahnhof, Wilhelm-Leuschner-Platz und Markt wurden in offener Bauweise hergestellt. Weiter in nördlicher Richtung wurde der Leipziger Hauptbahnhof im Schutze einer Baugrundvereisung bergmännisch unterfahren. Die Anbindung an das bestehende oberirdische Netz bestehend aus einem Überwerfungsbauwerk, einer Nord- und einer Westrampe wurde in offener Bauweise realisiert.

Gesamtvolumen Planung und Bau:

  • ca. 935 Mio. €
  • ca. 712 Mio. € (DEGES)