icon-arrow-right

A 14: Halle – Magdeburg (VDE Nr. 14) In Betrieb

101,7 Kilometer vierstreifiger Neubau in Sachsen-Anhalt

A 14 Saalebrücke Beesedau
Saalebrücke Beesedau

Daten und Fakten

  • DEGES-Anteil: 98,9 km
  • Investitionsvolumen: ca. 565 Mio. €

Karte

Bitte aktivieren Sie die externen Medien-Cookies, um diesen dynamischen Medieninhalt anzuzeigen.

Cookie-Einstellungen öffnen

Projektbeschreibung

Die A 14 bildet, ausgehend von der B 71 bei Dahlenwarsleben im Norden, eine für Sachsen-Anhalt bedeutsame Direktverbindung zwischen der Landeshauptstadt Magdeburg und der Wirtschaftsregion Halle.

Damit übernimmt die A 14 zunächst die Funktion einer leistungsfähigen Regionalachse zwischen den beiden größten Städten des Landes. Durch die vielfältigen Verknüpfungen der Neubaustrecke mit vorhandenen (A 2 im Norden und A 9 im Süden) bzw. geplanten (über die A 143 zur A 38 im Süden) Autobahnen bildet die A 14 darüber hinaus einen wichtigen Lückenschluss im deutschen/europäischen Fernstraßennetz. Für die Städte und Gemeinden im Einzugsbereich bringt die neue Autobahn zum einen eine spürbare Verkehrsentlastung, zum anderen bedeutet sie eine wesentliche Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und damit eine allgemeine Aufwertung der gesamten Region.

Projektstand

  • Die A 14 wurde in den Jahren 1993 bis 2000 als wichtige Nord-Süd-Verbindung und als erste Neubaumaßnahme der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit komplett fertiggestellt.

Kontaktformular

Gerne können Sie mit uns zu allen Fragen in Kontakt treten. Bitte nutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung!

Pressekontakt

Kontakt

DEGES-Pressestelle

Kontaktieren Sie uns direkt oder finden Sie weitere Informationen auf der Presseseite.

Telefon: 030 20243-352

E-Mail: presse@deges.de