DEGES stellt Pläne für A 40-Ausbau in Dortmund vor

Am Donnerstag, 12. April, hat die DEGES im Dortmunder Rathaus die Pläne zum Ausbau der heutigen B 1 zur A 40 auf rund 9,5 km Länge vorgestellt. Die DEGES plant und koordiniert im Auftrag des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen den sechsspurigen Ausbau zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna.

Bereichsleiter Dr. Udo Pasderski, Projektleiter Karl-Heinz Aukschun und Pressesprecher Michael Zarth standen anlässlich des bevorstehenden Baubeginns rund einem Dutzend interessierter Journalisten Rede und Antwort. Mit dem sechsstreifigen Ausbau wird die Leistungsfähigkeit des Straßenabschnitts deutlich verbessert, gleichzeitig werden die Anwohner durch modernen Lärmschutz und weniger Staubildung von Immissionen entlastet.

Die Arbeiten am ersten von drei Bauabschnitten beginnen im April oder Mai 2018 mit dem Neubau der Brücke an der Anschlussstelle Sölde. Der Streckenbau beginnt voraussichtlich Mitte 2019. Im Jahr 2023 soll die 9,5 km lange Ausbaustrecke fertig sein. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 110 Mio. Euro trägt der Bund.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt.