A 26: Grundsteinlegung für Wasch- und Gebetshaus in Hamburg

Am Freitag, 3. Mai, wurde in Hamburg-Wilhelmsburg der Grundstein für ein neues Wasch- und Gebetshaus gelegt. Hintergrund war die erforderliche Verlegung mehrerer muslimischer Grabstätten aufgrund der Trassenplanung für die künftige A 26 Ost.

Die Autobahn, mit deren Planung und Bau die DEGES beauftragt ist, soll über das bisherige muslimische Gräberfeld im Norden des Friedhofs Finkenriek verlaufen. Deshalb wurde in enger Zusammenarbeit mit den Vertretern der örtlichen muslimischen Gemeinden ein neues und größeres Gräberfeld mit einem Gebets- und Waschhaus geplant. Die vorhandenen Gräber auf dem Friedhof werden nach den Regeln des Islam umgebettet. Das neue Gebets- und Waschhaus ermöglicht Bestattungen nach muslimischem Ritus. Auf insgesamt fast 220 Quadratmetern verteilen sich der Gebetsraum, der Waschraum, die Sanitäranlagen und die Technik.

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Frühjahr 2020 geplant.