Auf der DEGES-Baustelle zum Ersatzneubau der A 114-Außenringbrücke in Berlin geht es in den Endspurt zur Fertigstellung des ersten Bauabschnitts. Am Donnerstag, 25. Juli, wurde die Asphaltdeckschicht auf dem Bauwerk eingebaut. Bei 35 Grad Lufttemperatur und 220 Grad heißem Asphalt waren die Arbeiten für die Bauleute eine durchaus hitzige Angelegenheit.

Parallel erfolgen derzeit die Arbeiten zum Streckenanschluss der A 114 an das östliche Teilbauwerk und zur Komplettierung mit Fahrzeugrückhaltesystemen. Im August 2019 stehen dann zwei wichtige Verkehrsumlegungstermine an: Am 19. August soll die Fahrtrichtung A 10 bereits mit einem Fahrstreifen auf das neue Bauwerk verschwenkt werden. Im Anschluss daran werden die neuen Überfahrten für die Richtungsfahrbahn Berlin-Zentrum hergestellt. Diese Fahrtrichtung soll zum 31. August auf das neue Bauwerk geleitet werden, sodass ab diesem Zeitpunkt der komplette Verkehr der A 114 mit jeweils einem Fahrstreifen auf dem neuen östlichen Teilbauwerk geführt wird.

Im September 2019 beginnen die Arbeiten zum Neubau des westlichen Teilbauwerks. Mitte November 2019 wird im Rahmen einer Wochenendsperrpause bei der Deutschen Bahn der alte Überbau ausgehoben.

Die Fertigstellung des Gesamtbauwerks A 114 Außenringbrücke ist planmäßig für Ende 2020 vorgesehen.

Fotos

Fotos: IGS Ingenieure/DEGES