Knapp zwei Monate nach dem offiziellen ersten Spatenstich sind die Arbeiten an der A 14 in Wittenberge vorangekommen. Da die neue Autobahn A 14 hier zukünftig auf der heutigen Trasse der B 189 verlaufen wird, wird diese nach Osten in eine neue Lage verschoben.

Westlich der B 189 läuft in Wittenberge die Suche und falls erforderlich die Räumung von Kampfmitteln. Nach Abschluss der damit verbundenen Sondierungsbohrungen beginnen erste Erdarbeiten zum Aufschütten der Straßendämme für die A 14 und die B 189 zunächst in drei Teilabschnitten. Einer der Dämme wird direkt am Elbdeich aufgeschüttet. Dieser ist die Voraussetzung, um den sogenannten „Taktkeller“ zu errichten, in dem später die Stahlteile für die länderverbindende neue Elbebrücke zusammengeschweißt und über die Elbe geschoben werden. Die Verlegung der B 189 in ihre neue Lage beginnt auf der Brandenburger Seite voraussichtlich Ende 2021 mit Erd- und Brückenbauarbeiten. Die Bundesstraße wird bis auf wenige kurzzeitige Einschränkungen durchgängig befahrbar bleiben, da die verlegte B 189 weitgehend parallel errichtet werden kann.

Auf der anderen Seite der Elbe in Sachsen-Anhalt wurde im Zuge der bauvorbereitenden Arbeiten der Oberboden auf einer Breite von vier Metern abgetragen. Durch die Untersuchung des darunterliegenden Bodens werden Erkenntnisse über gegebenenfalls erforderliche, weitere archäologische Untersuchungen gewonnen. Die Arbeiten sollen noch vor Weihnachten abgeschlossen sein.

Im Jahr 2021 werden auf sachsen-anhaltinischer Seite zunächst landschaftspflegerische Maßnahmen zur Sicherung der ökologischen Funktion (sogenannte CEF-Maßnahmen) umgesetzt. Es handelt sich dabei um vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen. Mit diesen wird bereits vor dem baubedingten Eingriff in den Lebensraum geschützter Arten sichergestellt, dass die Funktionalität der Ruhe-, Fortpflanzungs- und Lebensstätten dieser Arten im räumlichen Zusammenhang gewährleistet bleibt. Vor dem Beginn der eigentlichen Bauarbeiten muss der Nachweis der Wirksamkeit der CEF-Maßnahmen erbracht werden. Die Arbeiten am Streckenausbau werden in Sachsen-Anhalt voraussichtlich Mitte 2022 beginnen.