Zum Neubau der A 20 im Abschnitt 7 (B 431 bis A 23) lädt die DEGES zu einer Informationsveranstaltung am 23. Oktober ein. Der Infoabend wird am 24. Oktober wiederholt, um möglichst vielen Interessenten die Teilnahme zu ermöglichen.

Termin 1:        Mittwoch, 23. Oktober 2019, 18:00 bis 20:30 Uhr

Ort:                 „Poppenhuus“, Herzhorner Rhin 21, 25348 Engelbrechtsche Wildnis

Termin 2:        Donnerstag, 24. Oktober 2019, 18:00 bis 20:30 Uhr

Ort:                 Willi-Steinmann-Halle, Am Burggraben 1, 25361 Krempe

Fachleute informieren bei den Veranstaltungen vorab über die Inhalte der 3. Planänderung im laufenden Planfeststellungsverfahren zum Neubau der A 20 (Abschnitt 7). Darüber hinaus geben die DEGES-Vertreter Auskunft zur technischen Planung, zum Umwelt- und Naturschutz sowie zum vorgesehenen Bauablauf und beantworten Fragen.

Über das Projekt

Die A 20 Nordwestumfahrung Hamburg ist als Bestandteil des transeuropäischen Straßennetzes (TEN) von herausragender Bedeutung für die Abwicklung weiträumiger nord- und nordosteuropäischer Verkehrsströme. Als westliche Fortführung der Ostseeautobahn A 20 Lübeck – Stettin bis über die Elbe nach Niedersachsen und Anschluss an die A 28 wird die A 20 zukünftig die wichtigste Ost-West-Verbindung im Norden Deutschlands sein und die deutschen Seehäfen an Nord- und Ostsee als Hinterlandanbindung miteinander verbinden. Aufgrund dieser verkehrspolitisch herausragenden Funktion der A 20 ist der Neubau der Autobahn in allen Abschnitten in Schleswig-Holstein und in Niedersachsen im vordringlichen Bedarf des Bedarfsplanes für die Bundesfernstraßen 2016 eingeordnet.

Im November 2007 erfolgte die Beantragung des Planfeststellungsverfahrens für den Neubau der A 20, Abschnitt 7 (B 431 bis A 23). Seitdem sind eine 1. und 2. Planänderung beantragt worden, bei denen jeweils auch die Öffentlichkeit beteiligt wurde.

Die Planänderungs- und Ergänzungsunterlagen der 3. Planänderung werden derzeit finalisiert und für eine zeitnahe Antragstellung vorbereitet.