Der Auftrag zum Bau der neuen Rheinbrücke Neuenkamp, einschließlich des Ausbaus eines Streckenteilstücks der A 40 bis zur Anschlussstelle Duisburg-Häfen, ist vergeben. Der Baubeginn der bundesweit längsten Schrägseilbrücke ist für Anfang Juni 2020 vorgesehen. Die vorbereitenden Maßnahmen laufen seit Dezember 2019.

Bereits 2023 soll planmäßig südlich neben der bestehenden Brücke das erste Teilbauwerk fertiggestellt sein. Der gesamte Verkehr wird dann vorübergehend über dieses neue Brückenbauwerk – mit jeweils drei verengten Fahrstreifen pro Fahrrichtung – geleitet. Im Anschluss erfolgt der Abriss der Bestandsbrücke und an dieser Stelle der Neubau der zweiten Brücke. Die Fertigstellung auch dieses zweiten Teilbauwerks und damit der gesamten Brücke, mit jeweils vier Fahrstreifen pro Fahrtrichtung, ist für Ende 2026 vorgesehen.

Mit einer Stützweite von 380 Metern wird die neue Rheinquerung Deutschlands längste „zweihüftige Schrägseilbrücke“. Dafür werden rund 33.000 Tonnen Stahl aus Deutschland und Österreich verbaut. Die Bauteile für die Brücke werden in Tschechien, Ungarn und Deutschland verarbeitet.

Nach einer europaweiten Ausschreibung hat die Arbeitsgemeinschaft ARGE Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp den Zuschlag für das Kernstück des Bauprojekts erhalten. Die Arbeitsgemeinschaft setzt sich zusammen aus HOCHTIEF Infrastructure GmbH, MCE AT, MCE HU, MCE CZ, Zwickauer Sonderstahlbau GmbH (ZSB) und Plauen Stahl Technologie GmbH.

Die Kosten für den Ausbau der A 40 einschließlich Neubau der Rheinbrücke in Höhe von rund 500 Mio. Euro trägt der Bund.

Die Autobahn A 40 verbindet das Ruhrgebiet mit dem Niederrhein und den Niederlanden und ist damit sowohl für die Bewohnerinnen und Bewohner der Region als auch für die ansässige Wirtschaft von großer Bedeutung. Die Rheinbrücke Neuenkamp wurde 1970 erbaut. Heute stößt sie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Ursprünglich für 30.000 Fahrzeuge ausgelegt, rollen täglich mehr als 100.000 Fahrzeuge über die Brücke.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen finden Sie im Projekt:

A 40: Ausbau der Autobahn und Ersatzneubau der Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp