In der kommenden Woche beginnt die DEGES im Auftrag der Autobahn GmbH des Bundes an der Bundesautobahn A 81 mit Erhaltungsarbeiten der Autobahnbrücke bei Neuenstadt am Kocher. Das Brückenbauwerk aus dem Jahr 1972 wird bis voraussichtlich Ende 2024 umfassenden baulichen Maßnahmen unterzogen, um es den künftigen verkehrlichen Anforderungen und insbesondere dem Schwerlastverkehr anzupassen. Während der Bauarbeiten verläuft der Autobahnverkehr mit geringfügigen Einschränkungen über das Bauwerk.

Im ersten Schritt werden in den kommenden Wochen die Baufeldübernahme unterhalb der Kochertalbrücke sowie Bauvorbereitungen stattfinden. Im Anschluss beginnt die eigentliche Erhaltung, die eine externe Vorspannung zur Bauwerksverstärkung, die Erneuerung des Fahrbahnbelags mit lärmarmem Gussasphalt sowie der Kappen einschließlich Geländer und Schutzplanken umfasst. Im Zuge der Erhaltungsmaßnahmen werden auch die bestehenden Fahrbahnen von jeweils 11,50 Meter auf zwölf Meter verbreitert. Außerdem werden alle Brückenlager erneuert und neue, lärmmindernde Übergangskonstruktionen geschaffen. Sämtliche Betonschäden werden instandgesetzt und die Böschungstreppen erneuert. Auch wird eine Entwässerungsanlage eingerichtet, so dass künftig das Oberflächenwasser vor Ort gereinigt und schadlos abgeleitet wird.

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Verkehrsführung im Baustellenbereich angepasst, so dass bis Ende 2024 jeweils zwei Fahrstreifen in die eine und ein Fahrstreifen in die andere Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Je nach Baufortschritt wird diese Aufteilung angepasst. Wir werden hierüber rechtzeitig informieren.

Die Erhaltungsmaßnahme der Kochertalbrücke bildet den Auftakt für das Gesamtvorhaben zu Erhaltungsmaßnahmen an der A 81 im Streckenabschnitt von der Anschlussstelle Neuenstadt a. K. bis zum Autobahnkreuz Weinsberg.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen finden Sie im Projekt:

A 81: Erhaltung AS Neuenstadt – AK Weinsberg