Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Ralf Lehmann, dem Bürgermeister von Bad Freienwalde. Anschließend stellten Projektleiter Peter Grüschow und DEGES-Bereichsleiter Andreas Irngartinger den bisherigen Planungsstand vor. In dem dafür zugrundeliegenden Grobentwurf für die Ortsumgehung sind erste technische Details definiert, wie beispielsweise die Lage und Höhe der Trasse. Auch umwelt- und naturschutzfachliche Belange wurden für die Erstellung des Grobentwurfs untersucht. In der weiteren Entwurfsplanung werden im nächsten Prozess zahlreiche Details der Planung verfeinert und weiter ausgearbeitet, darunter auch das Thema Lärmschutz.

In einem Wechsel zwischen Vortrag und Diskussion beantworteten die Experten der DEGES die zahlreichen Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Hilfe verschiedener Computer-Modelle. Die Fragen waren im Vorfeld über das Kontaktformular oder das Bürgertelefon sowie während der Veranstaltung über den Chat eingegangen.

Allerdings konnten nicht alle Fragen innerhalb der Veranstaltung abschließend beantwortet werden. Die DEGES wird die eingegangenen Fragen und dazugehörigen Antworten in einem Katalog zusammenfassen und auf der Webseite zur Verfügung stellen. Ein Mitschnitt der Veranstaltung wird in Kürze auf dem YouTube-Kanal der DEGES veröffentlicht. Die Präsentation der Informationsveranstaltung sowie einen Flyer mit einem Überblick über die Planung für die B 167 Ortsumgehung Bad Freienwalde finden Interessierte auf der Unterseite zum Projekt.

Die Informationsveranstaltung war der Auftakt des Dialogs für die Ortsumgehung Bad Freienwalde. Im weiteren Planungsverfahren wird die DEGES das Gespräch mit Anwohnerinnen, Anwohnern und weiteren Interessierten fortsetzen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen finden Sie im Projekt:

B 167: Ortsumgehung Bad Freienwalde