Bundesstraße B 236 zwischen Schwerte und Dortmund mit sofortiger Wirkung beendet. Das Bauunternehmen war im März 2018 nach europaweiter Ausschreibung mit dem Neubau der Fußgängerbrücke beauftragt worden. In den vergangenen Monaten ist es dem Auftragnehmer nicht gelungen, die Anforderungen der DEGES für die Vorbereitung und Umsetzung des Neubaus zu erfüllen. Damit verschiebt sich der Bau der Fußgängerbrücke. Der Gesamtzeitplan für den Ausbau der B 236 von der Anschlussstelle Schwerte bis zur Dortmunder Stadtgrenze kann nach aktuellem Stand aber gehalten werden.

Trotz einer Vielzahl von Gesprächen ist es leider nicht gelungen, eine partnerschaftliche Lösung zur Zusammenarbeit zu finden. Daher hat die DEGES den bestehenden Vertrag mit sofortiger Wirkung gekündigt.