Am Freitag, 1. November 2019, wurde an der A 7 in Hamburg südlich des Elbtunnels eine Hilfsbrücke eingeschoben. Die Brücke wurde im Zuge eines Hilfsdamms eingebaut, welcher zwei Fahrspuren der A 7 bauzeitlich an der Baustelle der K 30 vorbeiführt. Das Rampenbauwerk K 30 soll in den nächsten Jahren durch einen Neubau ersetzt werden.

Die Hilfsbrücke ist eine Eisenbahnbrücke vom Typ SKB, welche auf die Anforderungen des Straßenverkehrs angepasst wurde. Sie hat eine Länge von 54 Metern und ein Gesamtgewicht von über 300 Tonnen.

Die Brücke wurde innerhalb von nur 1,5 Stunden vom Vormontageplatz rund 400 Meter mit sogenannten SPMTs (Self-Propelled Modular Transporter) verfahren und auf den Widerlagern eingelagert.

Ab November 2020 soll der Verkehr über die Hilfsbrücke geleitet werden.