Projektbeschreibung

Die Anfang der 70-er Jahre des vorigen Jahrhunderts fertiggestellte Autobahn A 7 ist für den Nord-Süd-Verkehr im Norden Deutschlands die wichtigste Verkehrsachse und unverzichtbar für die Abwicklung des Transitverkehrs sowie die regionalen, aber auch städtischen Verkehrsströme in Hamburg. Der heutige sechsstreifige Autobahnquerschnitt gewährleistet keinen flüssigen Verkehrsablauf. Auch außerhalb der Spitzenzeiten kommt es häufig wegen Überlastungen zu Staubildungen. Die nach dem „Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen“ ermittelten zulässigen Verkehrsstärken werden um bis zu 31 Prozent überschritten.

Zur Anpassung der Leistungsfähigkeit der A 7 an den Bedarf ist eine Erweiterung auf acht Streifen dringend geboten. Das angrenzende Brückenbauwerk K 30 ist bereits achtstreifig ausgebaut. Der vorhandene Bauwerkszustand erfordert eine Grundinstandsetzung oder eine Erneuerung des Bauwerkes.