Projektbeschreibung

Die bestehende Lahntalbrücke Limburg im Zuge der A 3 ist eine 397 m lange, ortsnah gelegene Spannbetonbrücke aus dem Jahre 1964. Das imposante Bauwerk überquert das Lahntal in einer Höhe von fast 60 m. Aufgrund des stark gestiegenen Verkehrsaufkommens und des schlechten baulichen Zustands des Bauwerks ist es erforderlich, die alte Talbrücke durch einen modernen Neubau zu ersetzen.

Wegen der Bedeutung der Lahntalbrücke im landschaftlichen und städtischen Umfeld wurde im Jahr 2008 von der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung ein Gestaltungswettbewerb für das neue Bauwerk durchgeführt. Es ist 450 m lang und wird das Tal mit einer gestalterisch ansprechenden Konstruktion in sieben Feldern überbrücken.

Auf dem Bauwerk stehen nach Fertigstellung je Richtungsfahrbahn vier Fahrspuren und ein Standstreifen zur Verfügung.

Als aktive Schallschutzmaßnahme wird auf der neuen Brücke in Richtung Limburg eine 5 m hohe, transparente Lärmschutzwand installiert.

Die Talbrücke wird neben dem alten Bauwerk errichtet, so dass bis zu deren Nutzbarkeit der Verkehr noch in der bisherigen Trasse geführt wird. Danach wird das alte Bauwerk abgerissen. Im Endzustand wird die Trasse geringfügig nach Osten verlegt und über das neue Bauwerk geführt, sodass sich die Verkehrseinschränkungen während der Bauzeit auf ein Minimum begrenzen lassen.