A 71: Start des interdisziplinären Planungswettbewerbs für Tank- und Rastanlage „Leubinger Fürstenhügel“

An der Bundesautobahn A 71 entsteht nördlich der Anschlussstelle Sömmerda-Ost, unweit des Grabhügels aus der frühen Bronzezeit ‚Leubinger Fürstenhügel’, in den kommenden Jahren eine Rastanlage mit Tankstelle. Den Startschuss dazu gab im November 2014 ein Planungswettbewerb, den die DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) im Auftrag des Freistaates Thüringen und in enger Kooperation mit der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen auslobt. Ziel ist ein architektonisches und landschaftsarchitektonisches Konzept für die Tank- und Rastanlage und deren Umfeld, das hohe baukulturelle Qualität aufweist. Wettbewerbsbestandteil ist ferner die Entwicklung eines konzeptionellen Ansatzes für ein Informations- und Leitsystem mit Bezügen zum Fürstenhügel und anderen touristischen Höhepunkten der Region.

Da eine solche Tank- und Rastanlage einen Beitrag zur Zukunft der Kulturlandschaft Thüringens leisten kann, begleitet die Internationale Bauausstellung Thüringen den Planungswettbewerb. Die IBA Thüringen strebt bei entsprechender Resonanz und signifikanten Ergebnissen im Wettbewerb an, die Tank- und Rastanlage Leubinger Fürstenhügel als IBA-Kandidat zu nominieren und schließlich als IBA-Projekt zu qualifizieren.