icon-arrow-right

B 112: Ortsumgehung Eisenhüttenstadt/Neuzelle In Planung

geplante Ortsumgehung von Eisenhüttenstadt/Neuzelle

Bitte aktivieren Sie die externen Medien-Cookies, um diesen dynamischen Medieninhalt anzuzeigen.

Cookie-Einstellungen öffnen

Daten und Fakten

  • Gesamtlänge: 15,8 km

Projektbeschreibung

Die B 112 Ortsumgehung Eisenhüttenstadt/Neuzelle ist Bestandteil der großräumigen Verbindung zwischen den Oberzentren Frankfurt (Oder) und Cottbus (in Verbindung mit der B 97), den Mittelzentren Forst, Guben und Eisenhüttenstadt und den Autobahnen A 12 und A 15. Sie ist zentrales strukturpolitisches und wirtschaftsförderndes Element für die Entwicklung des östlichen Brandenburg und Bestandteil des Blauen Netzes in Brandenburg.

Vorteile für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer

  • Entlastung Eisenhüttenstadt und Neuzelle vom Durchgangsverkehr
  • Lückenschluss Oder-Lausitz-Straße und Verbindung zwischen Frankfurt (Oder) und Cottbus, Forst, Guben und Eisenhüttenstadt sowie A 12 und A 15 stärken die Region

Projektstand

Die DEGES hat das im vordringlichen Bedarf des Bedarfsplans für Bundesfernstraßen enthaltene Projekt 2016 übernommen und aktualisiert zurzeit die bestehenden Planungen, Kartierungen und Gutachten. Mit der Linienbestimmung wird in 2020 gerechnet.

Kontaktformular

Sie möchten mit uns in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Wir beantworten Ihr Anliegen schnellstmöglich. Für eine persönliche Ansprache füllen Sie bitte auch das Feld Name aus (nicht verpflichtend).

Präsentationen

Am 30. Mai 2018 hat die DEGES auf einer Informationsveranstaltung im Rathaus Eisenhüttenstadt vor rund 30 Interessenvertretern über den aktuellen Planungsstand berichtet und einen Ausblick auf die nächsten Schritte für die Ortsumgehung Eisenhüttenstadt/Neuzelle gegeben. Am 6. Mai 2019 informierte die DEGES im Rathaus Eisenhüttenstadt 15 Interessenvertreter über den Planungsstand und die nächsten Schritte für die Ortsumgehung Eisenhüttenstadt/Neuzelle. Die Präsentationen finden Sie hier:

Pressekontakt

Kontakt

DEGES-Pressestelle

Kontaktieren Sie uns direkt oder finden Sie weitere Informationen auf der Presseseite.

Telefon: 030 20243-352

E-Mail: presse@deges.de