Projektbeschreibung

Der Stadtteil Wilhelmsburg war bislang durch die Reichsstraße und die Bahnanlagen zerschnitten. Der Verkehrslärm beeinträchtigte über weite Flächen die Bevölkerung. Mit der Bündelung von Straße und Schiene in Verbindung mit Lärmschutzmaßnahmen zur Eindämmung von Straßen- und Schienenlärm entstand nun wertvoller städtebaulicher Entwicklungsraum. Die Bewohner des Stadtteils Wilhelmsburg haben durch die Maßnahme neue Lebensqualität hinzugewonnen, da sich die Geräuschkulisse deutlich verbesserte. Zudem können eine nachhaltigere Nutzung des Geländes der Internationalen Gartenschau als Parkanlage sichergestellt und der Bereich der Internationalen Bauausstellung (IBA, „Neue Mitte“ Wilhelmsburg) aufgewertet werden.