Projektbeschreibung

Die DEGES plant und koordiniert im Auftrag des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen den Neubau der zwei inneren Teilbauwerke der Schwelmetalbrücke. Der Teilabriss der inneren Brückenbauwerke und ihr Neubau sollen Stück für Stück erfolgen. Ersetzt werden die Überbauten und die Pfeiler, welche als Pendelstützen ausgebildet wurden. Diese Bauweise wurde damals favorisiert, entspricht aber nicht mehr den heutigen Anforderungen an eine unterhaltungsarme und robuste Konstruktion. Die Bauarbeiten werden so durchgeführt, dass im Zuge der A 1 weitestgehend sechs Fahrstreifen befahrbar bleiben.

Die Autobahn A 1 stellt eine der wichtigsten Verkehrsverbindungen in Nordrhein-Westfalen dar. Sie verbindet die Standorte des Ruhrgebiets untereinander und ist damit sowohl für die Bewohnerinnen und Bewohner der Region als auch für die ansässige Wirtschaft von großer verkehrlicher Bedeutung. Die Brücken im Zuge der Autobahn A 1 stehen dabei unter besonderer Belastung.

Die Schwelmetalbrücke an der Autobahn A 1 in Höhe der Anschlussstelle Wuppertal-Langerfeld überspannt mehrere elektrifizierte Bahngleise, öffentliche Straßen und ein Gewässer. Bis zu 100.000 Fahrzeuge befahren die Brücke täglich. Die in den Jahren 1959 und 1960 errichteten, beiden inneren Teilbauwerke der Brücke sind aufgrund der jahrzehntelangen Belastung und der starken Beanspruchung insbesondere durch den erhöhten Schwerlastverkehr nicht mehr ausreichend tragfähig. Sie erfüllen die heutigen Anforderungen an die Standsicherheit nicht mehr. Aus diesem Grund wurde die Höchstgeschwindigkeit auf der Brücke reduziert. Der Schwerlastverkehr über 3,5 Tonnen wird bereits seit einigen Jahren nur noch über die äußeren Brückenteile geleitet.

Abriss und Ersatzneubau der Brücke müssen „von innen heraus“ erfolgen. Nur so können die Verkehre auf der A 1 und auf den unterhalb der Brücke befindlichen Gleisanlagen der DB AG aufrechterhalten werden. Das obenliegende Baufeld auf der Autobahn A 1 wird als Inselbaustelle eingerichtet.

Vorteile des Ersatzneubaus der Schwelmetalbrücke

Die Leistungsfähigkeit der Brücke Schwelmetal wird an das heutige Verkehrsaufkommen angepasst.

  • Durch den Ersatzneubau werden die Standfestigkeit und die Benutzbarkeit der gesamten Brücke gesichert.
  • Statik und Konstruktion der neuen Brückenteile werden dem Verkehrsaufkommen langfristig gewachsen sein.
  • Die bestehenden Verkehrsbeschränkungen werden aufgehoben.
  • Der Verkehrsfluss wird verbessert.